Suchen

Mit Antrieben aus Győr: der neue Audi Q8 e-tron

2022. 11. 09.

Ingolstadt/Győr, 9. November 2022 – Mit dem Audi e-tron* startete der Premiumhersteller 2018 in das Zeitalter der E-Mobilität und markierte damit den Auftakt für die elektrische Zukunft der Vier Ringe. Das bedeutete auch einen Meilenstein für Audi Hungaria, wo seitdem die E-Motoren für das Modell produziert werden. Seither setzt das Audi e-tron Maßstäbe im Segment der elektrischen Oberklasse-SUV. Der neue Audi Q8 e-tron* knüpft nun an die Erfolgsgeschichte des Elektropioniers an. Als Top-Modell der elektrischen SUV und Crossover besticht er durch sein optimiertes Antriebskonzept, bessere Aerodynamik, höhere Ladeleistung sowie Batteriekapazität und dadurch mit einer auf bis zu 582 Kilometer im SUV und auf bis zu 600 km im Sportback gestiegenen Reichweite (jeweils nach WLTP). Signifikante Änderungen vor allem an der Fahrzeugfront verleihen dem neuen SUV-Flaggschiff einen frischeren Auftritt. Die E-Antriebe mit dem optimierten Antriebskonzept für den Audi Q8 e-tron werden auch bei der Audi Hungaria produziert.

Seit Einführung des Audi e-tron* vor rund vier Jahren und 150.000 verkauften Einheiten verfolgt Audi eine konsequente E-Roadmap und verfügt mittlerweile über ein E-Portfolio von acht Modellen. Bis 2026 werden es mehr als 20 sein. Dann bringt Audi nur noch rein elektrische Modelle neu auf den Weltmarkt. „Mit unserer Unternehmensstrategie ‚Vorsprung 2030‘ haben
wir ein fixes Datum für den Ausstieg aus dem Verbrenner festgelegt und klar entschieden, dass Audi bereits in elf Jahren eine rein elektrische Marke sein wird“, sagt Markus Duesmann, Vorsitzender des Vorstands der AUDI AG. „Der neue Audi Q8 e-tron* ist mit seiner gesteigerten Effizienz und Reichweite sowie mit seinem geschärften Design ein weiterer wichtiger Baustein
in unserem E-Portfolio, um die Menschen mit emotionalen, alltagstauglichen Modellen für die
E-Mobilität zu begeistern.“ Auch Audi Technikvorstand Oliver Hoffmann stellt den durch die Weiterentwicklungen gesteigerten Kundennutzen in den Vordergrund. „Wir haben im neuen
Q8 e-tron* sowohl Batteriekapazität als auch Ladeleistung nochmals deutlich steigern können. Damit erreichen wir eine optimierte Balance zwischen Energiedichte und Ladefähigkeit und sorgen so für mehr Effizienz“, sagt Hoffmann. „Darüber hinaus haben wir die Motoren, Progressivlenkung und Fahrwerkregelsysteme überarbeitet und so die für Audi typischen dynamischen Fahreigenschaften in allen Q8 e-tron-Derivaten geschärft.“   

„Audi Hungaria trägt maßgeblich zur E-Roadmap der Marke Audi bei. Seit 2018 produzieren wir E-Antriebe, wovon wir seitdem insgesamt mehr als 300.000 Einheiten gefertigt haben. Die E-Motoren werden zwischen Győr und Brüssel, den zwei CO2-neutralen Standorten der AUDI AG, klimaneutral mit grünen Zügen transportiert. Im Sinne der Transformation machen die E-Motoren einen immer größeren Teil unserer Produktion aus und wir bereiten uns bereits auf die Fertigung der neuen E-Motorengenerationen vor. Mit den neuen E-Motorenprojekten sichern wir die langfristige Zukunftsfähigkeit unserer Motorenproduktion“, sagt Alfons Dintner, Vorsitzender des Vorstands der Audi Hungaria.

„Für die Produktion der E-Antriebe brauchen unsere Mitarbeitenden neue Kompetenzen, die sie in den letzten Jahren mit gezielter Qualifikation und mit großer Motivation aufgebaut haben. Dank des Know-hows und der Leidenschaft unserer Kollegen produzieren wir auch die drei Antriebsvarianten für den emotionalen Q8 e-tron. Im Sinne einer smart factory läuft die Produktion der E-Antriebe nach dem Produktionskonzept der modularen Montage in Fertigungsinseln. Die modulare Anordnung ermöglicht verzweigte Wege und mehr Spielraum im Produktionsprozess. Den Teiletransport zu den Arbeitsstationen erledigen fahrerlose Transportfahrzeuge, gesteuert von einem intelligenten IT-System“, sagt Robert Buttenhauser, Vorstand Produktion Antriebe der Audi Hungaria.

Drei Antriebsvarianten – produziert von Audi Hungaria

Für beide Karosserieformen stehen jeweils drei Versionen mit elektrischem Allradantrieb zur Wahl: Die Basismodelle Audi Q8 50 e-tron** (Stromverbrauch in kWh/100 km kombiniert:
- (NEFZ); 24,0–20,1 (WLTP); CO2-Emissionen in g/km kombiniert: 0) und
Audi Q8 Sportback 50 e-tron** (Stromverbrauch in kWh/100 km kombiniert: - (NEFZ);
23,7–19,5 (WLTP); CO2-Emissionen in g/km kombiniert: 0) leisten mit ihren beiden Motoren
250 kW im Boost-Modus bei einem Drehmoment von 664 Nm und erlauben nach WLTP eine Reichweite von bis zu 491 km (SUV) und bis zu 505 km (Sportback).

Der Audi Q8 55 e-tron** (Stromverbrauch in kWh/100 km kombiniert: - (NEFZ);
24,4–20,6 (WLTP); CO2-Emissionen in g/km kombiniert: 0) und der Audi Q8 Sportback 55 e-tron** (Stromverbrauch in kWh/100 km kombiniert: - (NEFZ); 24,1–19,9 (WLTP); CO2-Emissionen in g/km kombiniert: 0) leisten mit ihren beiden Motoren 300 kW im Boost-Modus bei einem Drehmoment von 664 Nm. Die Reichweite laut WLTP liegt bei bis zu 582 km, beim Sportback sind es bis zu 600 km. Die Höchstgeschwindigkeit wird wie beim Q8 50 e-tron** (Stromverbrauch in kWh/100 km kombiniert: - (NEFZ); 24,0–20,1 (WLTP); CO2-Emissionen in g/km kombiniert: 0) bei 200 km/h abgeregelt.

Die Top-Modelle Audi SQ8 e-tron** (Stromverbrauch in kWh/100 km kombiniert: - (NEFZ);
28,0–24,6 (WLTP); CO2-Emissionen in g/km kombiniert: 0) und Audi SQ8 Sportback e-tron** (Stromverbrauch in kWh/100 km kombiniert: - (NEFZ); 27,0–23,5 (WLTP); CO2-Emissionen in g/km kombiniert: 0) treiben drei Motoren an, die eine Boostleistung von 370 kW und ein Drehmoment von 973 Nm bereitstellen.

Die Reichweite der S-Modelle liegt bei bis zu 494 km für das SUV und bis zu 513 km für den Sportback. Die Höchstgeschwindigkeit wird bei 210 km/h abgeregelt.

Mehr Batteriekapazität und höhere Ladeleistung

Zwei Batteriegrößen stehen zur Wahl: Im Q8 50 e-tron* hat die Batterie eine Speicherkapazität von netto 89 Kilowattstunden (brutto 95 kWh), in den beiden stärkeren Versionen Q8 55 e-tron* und SQ8 e-tron* stehen netto 106 kWh (brutto 114 kWh) zur Verfügung. Durch eine Anpassung des Batteriemanagements hat sich die für Kund_innen nutzbare Batteriekapazität zudem vergrößert. An einer High-Power-Ladesäule (HPC) erreicht der Audi Q8 50 e-tron* eine Ladeleistung von maximal 150 kW. Beim Q8 55 e-tron* sowie beim SQ8 e-tron* steigt die maximale Ladeleistung auf bis zu 170 kW. Die große Batterie lässt sich bei einem Ladestopp von rund 31 Minuten von 10 auf 80 Prozent laden – das entspricht im Idealfall einer Reichweite von bis zu 420 Kilometern nach WLTP. An einer AC-Ladesäule oder Wallbox lädt der Audi Q8 e-tron* mit bis zu 11 kW Leistung. Optional bietet Audi eine AC-Ladeleistung von 22 kW an.

Überarbeiteter Hinterachsmotor und elektrisches Torque Vectoring für mehr Dynamik 

Für den neuen Audi Q8 e-tron* wurde das Motorenkonzept der Asynchronmaschinen an der Hinterachse modifiziert. Statt zwölf erzeugen nun 14 Wicklungen das elektrische Magnetfeld. Bei gleichem Stromeinsatz generiert der Motor so ein stärkeres Magnetfeld, das wiederum für ein höheres Motordrehmoment sorgt. Wird dieses nicht abgerufen, benötigt der Elektromotor weniger Strom, um Drehmoment aufzubauen. Das senkt den Verbrauch und erhöht die Reichweite. Mit dem S-Modell der e-tron-Baureihe hat Audi erstmals in der Großserie ein
Drei-Motoren-Konzept realisiert. Dieses wurde nun im neuen SQ8 e-tron** (Stromverbrauch in kWh/100 km kombiniert: - (NEFZ); 28,0–24,6 (WLTP); CO2-Emissionen in g/km kombiniert: 0) weiterentwickelt. An der Vorderachse arbeitet eine 124 kW starke E-Maschine. An der Hinterachse sitzen zwei Elektromotoren mit jeweils 98 kW Leistung, die getrennt voneinander jeweils ein Hinterrad antreiben. Dies ergibt eine Boostleistung von bis zu 370 kW. Das Antriebsmoment lässt sich über die beiden hinteren Elektromaschinen in Sekundenbruchteilen komplett zwischen den beiden Rädern verteilen.

Markteinführung im Frühjahr 2023

Die Markteinführung des ab Mitte November bestellbaren neuen Audi Q8 e-tron* und
Audi Q8 Sportback e-tron* ist in Deutschland sowie den wichtigsten europäischen Märkten für Ende Februar 2023 geplant. In den USA soll das Modell Ende April auf den Markt kommen.

Zurück zur vorherigen Seite

Kontakt

Addresse
AUDI HUNGARIA Zrt.
9027 Győr, Audi Hungária út 1.

Eingetragen im Handelsregister beim Handelsgericht am Gerichtshof von Győr
Handelsregisternummer
Cg. 08-10-001840
Telefon
+36 96 66 1000
+36 96 66 1001



Frühere Presseinformationen finden Sie im Archiv.

Bei weiteren Fragen steht Ihnen unsere Presseabteilung gerne zur Verfügung.

Kontaktvordruck