Suchen

Audi Hungaria Shared Competence Center (SCC)

2022. 04. 12.

Győr, 12. April 2022 – Neben der fast 30-jährigen Erfahrung im Motoren- und Fahrzeugbau legt Audi Hungaria einen zunehmenden Schwerpunkt auf die Entwicklung von Dienstleistungen, die auf Kompetenzen der Mitarbeitenden basieren und die dem gesamten Volkswagen Konzern angeboten werden. Dies sind in erster Linie Dienstleistungen in den Bereichen Technische Entwicklung, Finanz, IT, Beschaffung und Logistik, die in die Wertschöpfungskette der Kunden einfließen. Mit ihrer Hilfe können Prozesse und Tätigkeiten einheitlicher und effizienter gestaltet und innerhalb des Konzerns mehr Synergien realisiert werden. In den Bereichen, die zum Shared Competence Center gehören, sind heute bereits rund 800 Mitarbeitende beschäftigt, die zum wirtschaftlichen Erfolg des Volkswagen Konzerns und der Audi Hungaria beitragen.

„Der Transformationsprozess in der Automobilindustrie erfordert die Anpassungsfähigkeit unseres Geschäftsmodells, mit der wir unter den veränderten Rahmenbedingungen die weiteren Erfolge und die Zukunftsfähigkeit unseres Unternehmens sichern. Audi Hungaria hat immer schon auf die hohe fachliche Qualifikation ihrer Mitarbeitenden gesetzt, die über die Produktion hinaus auch in weiteren kompetenzbasierten Dienstleistungsbereichen aufgebaut wurde. Als wichtige Säule im Produktionsnetz des Volkswagen Konzerns hat unser Unternehmen ein breites Dienstleistungsportfolio aufgebaut und trägt als Kompetenzzentrum zum Erfolg des Volkswagen Konzerns bei. Das hohe Niveau und die Vielfalt des Wissens, das in unserem Kompetenzzentrum gebündelt ist, macht uns innerhalb des Volkswagen Konzerns einzigartig und sichert durch das neue Geschäftsmodell den langfristigen Erfolg der Audi Hungaria. Ich bin mir sicher, dass unser Ziel weiterhin darin bestehen wird, "nachhaltigen Geschäftserfolg mit echter Wirkung zu steuern, zu gestalten und zu kommunizieren", sagte Dr. Patrick Heinecke, Vorstand für die Bereiche Finanz, IT, Beschaffung und Compliance der Audi Hungaria.

Technische Entwicklung

2021 feierte die Technische Entwicklung der Audi Hungaria ihr 20-jähriges Jubiläum. Die mit 550 hochqualifizierten Fachleuten besetzten Bereiche der Entwicklung Antrieb und Entwicklung Gesamtfahrzeug sind mittlerweile die drittgrößte Technische Entwicklungseinheit des AUDI Konzerns und versorgen nahezu den gesamten Volkswagen Konzern mit Entwicklungsleistungen.

In der Antriebsentwicklung werden komplette Entwicklungsprojekte von verschiedenen Otto- und Dieselmotoren sowie elektrischen Achsantrieben durchgeführt. Von der Konstruktion über die Thermodynamik und numerische Simulation bis hin zur Erprobung auf dem Prüfstand wird hier das gesamte Entwicklungsspektrum abgedeckt; hierzu kann die Entwicklung Antrieb unter anderem auf 17 Verbrennungsmotoren-, 3 elektrische Achsantriebs-, 2 Akustik- sowie 1 Klimaprüfstand zurückgreifen. Im Rahmen von Entwicklungstypführerschaften verantwortet dieser quantitativ und qualitativ dynamisch wachsende Bereich auch internationale Antriebsprojekte. Kernaufgabe ist außerdem die entwicklungsseitige Betreuung der Serienproduktion der diversen Antriebe.

Die Gesamtfahrzeugentwicklung bearbeitet projektbezogen von der Konzept- bis zur Serienbetreuungsphase Fragestellungen bezüglich Thermo-, Energie-, Wassermanagement, Bodenfreigang, Festigkeit und Akustik sowie Produktdatenmanagement und technische Konformität. Der Schwerpunkt liegt hierbei in der virtuellen Entwicklung von Gesamtfahrzeugeigenschaften mit Hilfe numerischer Simulationen. Darüber hinaus sind Aggregate- und Fahrzeugerprobungen im Testzentrum sowie Fahrversuche unter kundennahen Betriebsbelastungen wichtige Bestandteile des Kompetenzportfolios. Hierzu stehen z.B. 1 Akustikraum, 1 Rollen-, 2 Schleuder- und diverse Festigkeitsprüfstande zur Verfügung.

In den kommenden Jahren wird die Technische Entwicklung (TE) im Zeichen der Elektromobilität erweitert: Audi Hungaria investiert in den nächsten zwei Jahren einen zweistelligen Euromillionenbetrag in die Győrer TE; der Fokus liegt auf der Realisierung eines weiteren Prüfstandes für die Entwicklung elektrischer Achsantriebe und deren Getriebe sowie auf der Modernisierung der bereits bestehenden Prüfstandsinfrastruktur.

Finanz

Der Bereich Controlling trägt die umfassende Verantwortung für Produkt- und Fahrzeugsysteme in Bezug auf die Produktkalkulation, die Festlegung finanzieller Ziele und die Bewertung der finanziellen Auswirkungen für Antriebs-, Karosserie- und Batteriesysteme. Die Controlling-Spezialisten in Győr wickeln für Audi ein Materialkostenvolumen von jährlich mehr als einer Milliarde Euro ab.  

Die Steuerexperten der Audi Hungaria sind für ungarische und internationale Steuerfälle und Steuerpflichten zuständig. Zu ihren Hauptaufgaben gehört die Zollabfertigung von Waren aus Nicht-EU-Ländern unter Optimierung der Zollkosten. Daneben verfolgen sie Änderungen im Zollrecht und setzen diese in die Praxis um.

Finanzexperten der Audi Hungaria übernehmen Teile der Bearbeitung und Buchung eingehender Rechnungen der AUDI AG. Dazu gehört unter anderem die Prüfung, steuerliche Würdigung und Freigabe eingehender Lieferantenrechnungen. Im Aufbau befindet sich auch die Übernahme von ersten Tätigkeiten zur Erstellung von Ausgangsrechnungen für die AUDI AG.

IT

Der Bereich IT im Shared Competence Center erbringt mehr als zwanzig verschiedene Dienstleistungen für Nutzer an über 200 Standorten des Volkswagen Konzerns. Die Aktivitäten reichen von Betriebs- und Entwicklungsaufgaben im SAP-Umfeld, über das SAP Lizenzmanagement bis hin zur Softwareentwicklung von IT-Anwendungen für die Shopfloor-Steuerung in allen Audi Werken. Auch in modernsten Cloud-Umgebungen arbeitet ein DevOps Team der Audi Hungaria IT an der kontinuierlichen Weiterentwicklung und dem Betrieb von hochskalierbaren IT-Plattformen.

Neben der Erbringung von zahlreichen IT-Services für eine Vielzahl von Marken und Gesellschaften des Volkswagen Konzerns, verantwortet die IT der Audi Hungaria auch eine konzernübergreifende Arbeitsgruppe zur Gestaltung des zukünftigen Konzernstandards für den SAP-Technologiestack. Hier arbeitet das IT-Team der Audi Hungaria eng zusammen mit Experten aus weiteren Konzernmarken.

Beschaffung

Im Leistungsportfolio der Beschaffung von Audi Hungaria finden sich nahezu alle Beschaffungsfunktionen. Neben den Kernbereichen Allgemeine, Serien– und Projektbeschaffung gehören auch die Kosten-/Wertanalyse und das Kaufteilmanagement zum Kompetenzprofil. So kauft z.B. die Serienbeschaffung in Győr Teile für die 57 Produktionsstandorte des Volkswagen Konzerns in 13 verschiedenen Ländern. 2021 verantwortete dieser Bereich ein Einkaufsvolumen von fast 2,5 Milliarden Euro mit rund 33.000 verschiedenen aktiven Teile-Positionen. Beispielsweise zählen die Beschaffung von Verbindungselementen, Schaltermodulen, Kunststoff- und Karosserieanbauteilen zum Bauteilespektrum der Audi Hungaria Beschaffung.

Supply Chain

Als integrierter Bestandsteil der Audi Hungaria Fahrzeugproduktion sowie der Audi Supply Chain Matrix-Organisation ermöglicht die Audi Hungaria Supply Chain die bedarfsgerechte Versorgung der Produktion in einem komplexen Umfeld. Dazu steuert der Bereich ein weltweites Lieferantennetzwerk, diverse Logistikdienstleister sowie den Inhouse-Materialfluss bis zum Verbauort. Darüber hinaus versendet die Supply Chain die Audi Fahrzeuge zu den Kunden in 122 Ländern. Außerdem gestalten sie innovative Logistikprozesse für die Zukunft der Supply Chain. Dabei fokussiert der Bereich auf die Digitalisierung, Automatisierung sowie auf die Nachhaltigkeit der Logistikprozesse.

Zurück zur vorherigen Seite

Kontakt

Addresse
AUDI HUNGARIA Zrt.
9027 Győr, Audi Hungária út 1.

Eingetragen im Handelsregister beim Handelsgericht am Gerichtshof von Győr
Handelsregisternummer
Cg. 08-10-001840
Telefon
+36 96 66 1000
+36 96 66 1001



Frühere Presseinformationen finden Sie im Archiv.

Bei weiteren Fragen steht Ihnen unsere Presseabteilung gerne zur Verfügung.

Kontaktvordruck